Kirche St. Marien

Die St.-Marien-Kirche wurde erstmals im Jahr 1298 erwähnt. Sie ist ein Meisterwerk der Spätgotik im mitteleuropäischen Raum und ist nach der Lüneburger Nikolaikirche die jüngste gotische Kirche im nordischen Raum.

In Stralsund ist die St.-Marien-Kirche mit dem 104 Meter hohen Turm die größte der drei Backsteinkirchen. Im Jahr 1382 ist dieser hohe Turm eingestürzt, wurde aber in den folgenden Jahren wiederinstandgesetzt. Im Jahr 1485 erhielt der Turm ein Kupferdach mit einer hohen Spitze obendrauf. Angeblich sollte die Turmhöhe mit dieser Spitze auf ganze 151 Meter gekommen sein, womit die St.-Marien-Kirche zwischenzeitlich das höchste Gebäude der Welt gewesen war.

Damals wie heute lohnt es sich die vielen Treppenstufen auf sich zu nehmen, denn von der Aussichtsplattform des Turmes ist ein weiter Blick über ganz Stralsund garantiert. Und wenn ihr von oben auf die Stadt runterguckt, kann dem einen oder anderen schon ein wenig schwindelig werden. Könnt ihr euch vorstellen diese Höhe – vom Boden bis zur Kirchturmspitze – im Schuljahr 2019/2020 zu erlesen? Herausforderung angenommen! Also auf die Bücher! Fertig! Los!